Behandlungsphilosophie

Ein erfolgreicher Behandlungsverlauf ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Grundlegend basiert mein Wissen auf schulmedizinischen und wissenschaftlichen Kenntnissen, gefolgt von verschiedenen absolvierten naturheilkundlichen Therapieverfahren (Akupunktur, Homöopathie, Blutegel, Dorn-Therapie, etc.) und der Verhaltenstherapie mit vielfältigen Erfahrungen im Veterinär- und Humanbereich.

 

Tierheilpraktikerin, Tierakupunkteurin und Tierpsychologin sehe ich für mich als meine Berufung und ist mit drei Faktoren zu beschreiben:
„ Herz, Hirn und Hand“.

Je mehr Informationen ich von Ihnen als Tierbesitzer über Ihr Tier bekomme, je detaillierter kann ich auswerten und desto
erfolgsversprechender ist der Behandlungs- oder Therapieverlauf.

Bei akuten Beschwerden bedarf es meist einer kürzeren Behandlung. Bei chronischen Erkrankungen benötigt der Patient
häufiger mehrere Behandlungseinheiten, da sich die Krankheit bereits seit längerer Zeit im Körper manifestiert hat.

Der Organismus benötigt immer wiederkehrende Heilreize, sei es mit Hilfe der Akupunktur, der Blutegeltherapie, der Homöopathie und der Bachblütentherapie, um seine eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Dies geschieht schrittweise und bedarf manchmal der Geduld.
Der Sinn in der Naturheilkunde liegt darin, die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren und den, aus dem Lot gekommenen, Organismus wieder ins Gleichgewicht und somit dem Tier den Weg in seine eigene Mitte zu verhelfen.

Aufgrund der Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele eines jeden Tieres, analysiere ich bei der Erstbehandlung alle drei
genannten Ebenen auf ihrem aktuellen Niveau und empfehle Ihnen anschließend, den von mir ausgewerteten Therapieplan. Dieser kann verschiedenes beiinhalten: Laser – oder Nadelakupunktur, Medikamenten oder Verhaltenstherapie/ Erziehungstraining.

Auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit freue ich mich!

Ihre Sandra Lamprecht

Comments are closed.